21.03.2016

Reaktivierung Ortsverband Donau-Bussen


Getreu ihrem Motto „einmischen, mitmischen, aufmischen“ hat der Kreisvorsitzende Martin Neumann am vergangenen Samstag im Gasthof "Kreuz“ in Obermarchtal die Junge Union Donau-Bussen reaktiviert. „Der Abend hat mir gezeigt, dass die Junge Union für die richtigen Werte und Überzeugungen steht, mit denen sich viel Jugendliche identifizieren können.“ , so Martin Neumann.

Zum Vorsitzenden wurde einstimmig der 21-jährige Lehramtsstudent Michael Klocker gewählt. „Ich möchte junge Menschen begeistern und motivieren, in der Politik mitzuwirken!“, Den Vorstand komplettieren Niklas Maier (stellvertretender Vorsitzender), Matthias Gaupp (Kassenprüfer und Schriftführer) und als Beisitzer Vanessa Baier und Mathias Klocker. 

Unter den ca. 40 Anwesenden waren auch Kreisvorsitzender Paul Glöckler, Landtagskandidat für Ehingen Manuel Hagel, CDU-Ortsverbandsvorsitzender Anton Röller und die beiden Bundestagsabgeordneten Ronja Schmitt und Heinz Wiese.

Besonders die Themen Bildung und Infrastruktur lagen Manuel Hagel am Herzen. Er betonte dabei,dass es eine individuelle Förderung der Kinder nur mit einem differenzierten Schulsystem geben könne, denn "dass bessere Schüler schwächeren helfen sei zwar eine gute Idee, aber eine romantische!". Die Landesregierung habe sich das Schulsystem aus Brandenburg zum Vorbild

genommen und man sehe ja, wohin das führe: auf den letzten Platz im Bildungsranking der Bundesländer, und das seit Jahren. Baden-Württemberg muss hier seinen Platz ganz oben wieder verteidigen und verhindern, dass es noch weiter abrutsche. Außerdem kritisierte Manuel Hagel die Höhe der bereitgestellten Mittel für den Ausbau bzw. Neubau der Infrastruktur: 37 Mio. € für Radwege und 46 Mio. € für Straßen. "Hier muss man sich Bayern als Vorbild nehmen: dort werden jährlich 500 Mio. € investiert!"


© Junge Union Kreisverband Alb-Donau-Ulm